Bewegtes Lernen Gruppenbild

Zugegeben, als Student*in verbringt man viel Zeit in Hörsälen und Seminarräumen. Zeit für Bewegung bleibt da meist nur in der eigenen Freizeit. Das sieht bei der Studienergänzung Bewegtes Lernen etwas anders aus. Hier verbindet man ein spannendes Lehrangebot mit praktischen Übungen. Ziel ist es, einen bedeutenden Akzent in der Ausbildung von Lehrer*innen zu setzen. Wir durften ebenfalls an diesem Kurs teilnehmen und berichten euch im Folgenden über den Höhepunkt der Lehrveranstaltung. Gemeint ist damit ein Ausbildungskurs für Begleitskifahrer*innen in Maria Alm/Hintermoos.

Im Fokus der Studienergänzung steht das Thema Bewegung. Genauer gesagt geht es um die gezielte Integration von Bewegung in den Schulalltag. Daher richtet sich die Studienergänzung Bewegtes Lernen in erster Linie an Lehramtsstudierende. Grundsätzlich können jedoch alle Studierenden der Universität Salzburg daran teilnehmen.

Bewegtes Lernen unter die Lupe genommen

Das Angebot der Studienergänzung Bewegtes Lernen gliedert sich in ein Basis- und ein Aufbaumodul im Ausmaß von je 12 ECTS-Punkten. Während es im Basismodul vor allem um Bewegung und Lernförderung geht, konzentriert man sich im Aufbaumodul auch auf Themen wie psychische Gesundheit und interkulturelle Kompetenz – Details dazu findet ihr hier. Koordiniert wird die Studienergänzung vom Universitätssportinstitut (USI) und der IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft. Was die Zielsetzung der Kurse betrifft, so ging es für uns darum, ausreichend Kompetenzen im Bereich lernfördernder Bewegungsangebote zu erwerben. Wir haben uns mit der gesellschaftsfördernden Wirkung von Bewegung sowie der kreativen Gestaltung lernwirksamer Bewegungslehre auseinandergesetzt. Das ist deswegen wichtig, weil es darum geht, psychosomatischen Beschwerden, Übergewicht und anderen durch mangelende Bewegung verursachten Einschränkungen vorzubeugen.

Wir werden Begleitskilehrer*innen

Auf die Plätze, Feuermänner – LOS! Das war das Startsignal für 24 Studierende, welche die Ausbildung zum bzw. zur Begleitskilehrer*in in Maria Alm/Hintermoos absolvierten. Ja, auch das ist Teil des Angebots von Bewegtes Lernen. Und wer nun denkt, dass es dabei nur um Liftfahren und entspanntes „Bogerl schwingen” geht, hat sich geirrt. Unsere Trainer Peter Scheiber und Oliver Andorfer brachten uns mit viel Engagement und Witz die wichtigsten Grundlagen für die Begleitskilehrer*innenausbildung näher. Angefangen von einfachen Übungen bis hin zur reibungslosen Abfahrt einer schwarzen Piste. Da es sich bei uns nicht um Skianfänger*innen handelte, lag der Fokus jedoch vor allem auf Gruppenführung und der Gestaltung einer abwechslungsreichen Skiwoche. So hatten wir die Möglichkeit in Gruppen Übungen und Tagespläne für Schulklassen zu gestalten und diese auch selbst zu testen – eine Herausforderung, die uns ordentlich zum Schwitzen brachte.

Bewegtes Lernen Skigruppe

Doch das war längst nicht alles, nein. Teil des Programms war auch die Vorbereitung auf Extremsituationen. Die wichtigste Regel: stets Ruhe bewahren. Um dies zu verinnerlichen, mussten wir unter Zeitdruck und mit Hilfe eines Lawinenverschüttetensuchgeräts (LVS) im Tiefschnee nach vergrabenen Rucksäcken suchen. Dank der tatkräftigen Unterstützung unserer Kolleg*innen legten wir jedoch alle durchwegs Bestzeiten hin.

Aufgepasst, es folgt die Snow-Ability-Challenge!

Ein besonderes Highlight, welches von unseren beiden Trainern organisiert wurde, war die Snow-Ability-Challenge. Darin ging es um Geschicklichkeit und Teamgeist. Zu den Aufgaben zählten unter anderem Slalomfahren, rückwärts auf den Skiern die Piste queren und Purzelbäume in weichem Schnee. Außerdem produzierten wir für eine Schnitzeljagd unterhaltsame Kurzvideos, bei welchen wir unserer Kreativität freien Lauf lassen durften.

Skigruppe sitzend

Neben praktischen Aufgaben gab es natürlich auch Theorie. So lernten wir beispielsweise etwas zu den Hinweisen auf Gefahrenschildern in Skigebieten und den FIS-Pistenregeln. Ebenfalls behandelt wurden die korrekte Handhabung einer Skiausrüstung und die Funktionsweise von Sitzheizungen in Sesselliften. Ihr seht – es wurde nichts ausgelassen. Abseits der eigentlichen Ausbildung blieb jedoch auch Zeit, um das Skigebiet mit ihrer berühmten Königstour sowie das herrliche Wetter zu genießen. Ein kleiner Einkehrschwung in die lokale Skihütte durfte ebenfalls nicht fehlen.

Wenn ihr nun auch Lust auf die Studienergänzung Bewegtes Lernen bekommen habt, dann können wir nur sagen: Gut so! Es ist vor allem den hochmotivierten Trainern bzw. Übungsleitern zu verdanken, dass diese Studienergänzung eine derart herausragende Erfahrung bietet. Am besten gleich das Angebot prüfen und schon kann’s losgehen.

Eure Anna und Theresa

 

Teile diesen Beitrag auf Facebook & Co.